Yoga für Kinder – 10 Ideen für spielerischen Umgang mit Yogaübungen

von Gastautor am 24. August 2014

Dies ist ein Gastartikel von Sarah Appelt.

Yoga mit Kindern in Manali in IndienBild: © Sarah Appelt / chalo-reisen.de

Im letzten Winter habe ich die einheimischen indischen Kinder in Manali (ein kleiner Bergort im Norden Indiens) täglich für 45 Minuten im Yoga unterrichtet.

Davor hatte ich immer nur mit Erwachsenen Yoga gemacht, so dass das Kinder-Yoga eine besondere Herausforderung für mich darstellte. Neben dem Lehren von Yoga, stand für mich auch die spielende Kommunikation im Englischen und vor allem viel Spaß im Vordergrund.

Im Folgendem gebe ich ein paar Ideen, die wunderbar mit den indischen Kindern funktionierten!

1. Singender Sonnengruß in Englisch

Bei Youtube habe ich ein tolles Lied gefunden, um den Sonnengruß zu tanzen. Die Kinder liebten ihn und konnten gar nicht genug davon bekommen. Besonders das „Wiggling und Giggling“ hatte es ihnen angetan und nach diesem Sonnengruß hatten sie alle ihre überschüssige Energie verloren, so dass wir mit ruhigeren Übungen weiter machen konnten. Dieses Lied war auch wunderbar um ein wenig Englisch zu üben!

2. Selbstgebastelter Yogawürfel

Ich habe einen Yogawürfel entworfen, auf dem verschiedene Yoga Asanas abgebildet sind. Der Würfel ist zum selber ausmalen und basteln, dadurch hatten die Kinder nicht nur eine kreative Beschäftigung, sondern haben sich die Asanas auch gleich viel besser eingeprägt. Mit dem Würfel konnten wir schön spielen. Ein Kind würfelt und dann müssen alle Kinder in die Haltung gehen. Das geht gut in kleinen, aber auch großen Gruppen!

yoga-wuerfel-bastelnBild: © Sarah Appelt / chalo-reisen.de

3. Yoga Memorie

Ein weiteres Spiel das ich gebastelt habe: Ich habe mir verschiedene Yoga Haltungen ausgesucht, die besonders gut bildlich darzustellen sind, wie zum Beispiel den Fisch, das Kamel, den Tisch, den Hund etc. Auf der einen Karte habe ich die Asana gezeichnet, auf der dazu gehörenden Karte habe ich den Begriff geschrieben, als weitere Englisch-Übung. Die Kinder durften abwechselt jeweils 2 Karten umdrehen, wie bei einem Memorie Spiel eben. Wurde ein passendes Paar gefunden, musste in die Haltung gegangen werden.

4. Asanas vorzeigen

Ich habe alle uns bekannten Asanas auf die Tafel geschrieben. Nach einander musste ein Kind hervor treten, sich eine Haltung aussuchen, sie vormachen, sowie vorgeben wie viele Sekunden die Asana gehalten werden sollte. Alle Kinder mussten dann in die Haltung gehen und die Sekunden mitzählen.

5. Partner Yoga

Kinder lieben Partnerübungen und im Yoga gibt es besonders schöne und sinnvolle. Automatisch waren meine Kinder viel mehr motiviert, das Gleichgewicht zuhalten oder bemühten sich, die Übung richtig zu machen.
Schöne Asanas, die für Partnerübungen geeignet sind, ist das Dreieck, der Baum, die Vorwärtsbeuge, der Tisch und das Boot.

6. Schlaf Yoga

Schlaf Yoga ist eigentlich nichts anderes, als die Entspannung in Shavasana, nur dass Kinder nicht viel mit Entspannung anzufangen wissen. Am schönsten ist es, wenn man mit ihnen dann noch eine Traumreise macht!

7. Atemübungen

Tatsächlich habe ich auch ganz normale Pranayama Übungen mit den Kindern gemacht. Sie liebten es, ernst genommen zu werden und waren sehr konzentriert, die Atmung richtig auszuführen. Ich habe sie nicht die Luft anhalten lassen, sondern einfach nur die Wechselatmung machen lassen. Gut funktioniert es auch Methaphern zu benutzen, z.b. den Bauch wie einen Luftbalon aufzublasen, sowie die Luft wieder heraus zulassen, das Hummelsummen (Brahmari) klappt immer und auch der Löwe ist sehr beliebt! Sehr schön ist auch der Holzhacker: Die Kinder verschränken die Hände und schwingen sie mit einem großen Luft-herauslassen durch den Mund hinunter. Dann tief durch die Nase einatmen und ein weiterer Schlag!

8. Tiere emitieren

Soviele Yoga Asanas sind nach Tieren benanntt und Kinder sind besonders gut darin, sich in sie hinein zu versetzen. Meine Kinder liebten es, Miaus, Muhus, gequake und gebelle von sich zu geben oder auch einmal mit ihrem „Schwanz“ zu wackeln!

9. Lach Yoga

Im Lach Yoga sind Kinder viel besser, als wir Erwachse, ohne groß nach zudenken Lachen sie ununterbrochen bis sie fast platzen. Lach Yoga ist besonders gut, wenn die Kinder sehr aktiv und nicht mehr so aufnahmefähig sind. Danach kehrt wieder friedvolle Stimmung ein.

Beim Lach Yoga gehe ich in drei Schritten vor:

1. Einfach nur leise Lächeln
2. Stilles Lachen, ohne Geräusche von sich zugeben
3. Lautstarkes, ausgelassenes Lachen

10. Übung vorzeigen und erklären

Jeden Tag habe ich ein anderes Kind in die Kreis-Mitte gesetzt. Dieses Kind hat uns dann verbal in eine aufrechte Haltung gebracht und mit uns das OM gechantet. Mit meinen indischen Kindern hat das Om chanten sehr gut funktioniert und die Kinder haben sich gegenseitig gut zugehört.

Das sind meine beliebtesten und erfolgreichsten Kinder-Yoga Spiele und Übungen. Ich hoffe sie geben anreiz und ihr probiert ein paar von ihnen aus. Übrigens habe ich meine Kinder immer in einem Kreis sitzen lassen.

Über die Autorin
Sarah Appelt lebt und arbeit seit 4 Jahren in Indien. In dem kleinen Bergdorf Manali im Himalaya unterrichtet sie Yoga und organisiert Aktiv- und Erlebnisreisen durch Indien. In ihrem Blog berichtet sie über ihr Leben in Indien, teilt ihre Erfahrungen und gibt Tipps und Hinweise zum Reisen in Indien.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.